Sommerurlaub 2017: Wo ist es jetzt noch am günstigsten?

Die Sommerferien 2017 haben in vielen Bundesländern bereits begonnen und eine Vielzahl an Familien bereiten sich auch in diesem Jahr auf den alljährlichen Familienurlaub vor. Ob mit dem Flugzeug in ferne Länder, mit dem Auto an die Ostsee oder auf anderen Wegen in allerlei Teile Europas – Sommerzeit ist Reisezeit. Auch für bislang Unentschlossene ist es nicht zu spät den Traumurlaub für diesen Sommer zu buchen. Der Lifestyle-Blog “LebeJetzt” hat Last-Minute-Reiseangebote für eine vierköpfige Familie in diesem Sommer verglichen und ist zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen.

“Last Minute”: Spontan ist nicht gleich günstig

Heutzutage steht der Begriff “Last-Minute Angebot” leider nicht mehr grundsätzlich für günstige Urlaubsreisen in die Sonne, sondern vielmehr für die Möglichkeit ganz spontan zu verreisen. Viele Reiseanbieter inserieren derzeit Last-Minute-Angebote für diesen Sommer zum kleinen Preis. Zwar variieren diese Angebote beinah stündlich, generell gesprochen lässt sich jedoch ein Trend erkennen: Je eher, desto besser.

Nicht nur das Buchungsdatum spielt im Preisvergleich eine entscheidende Rolle, sondern vor allem auch der Reisetermin. In diesem Jahr ist der Spätsommer, also Ende Juli bis September, besonders preisgünstig. Nicht ganz überraschend ist die spanische Ferieninsel Mallorca auch für Familien nach wie vor am günstigsten. Preise rangieren Ende Juli zwischen 400 und 500 Euro pro Person bei einem einwöchigen Aufenthalt inklusive Flug und Übernachtung in einem hochqualitativen (mind. 3 Sterne) Hotel. Für eine Buchung am Ende des Monats August lassen sich die Preise basierend auf denselben Angaben bei 300 bis 400 Euro pro Person wiederfinden (vergl. Tabelle).

Beliebte Urlaubsziele zum kleinen Preis

Berühmt für atemberaubende Naturschönheit, romantische Altstädte und traumhafte Strände ist die Kvarner Bucht in Zentral-Kroatien. Ob Erholungs-, Familien-, oder Abenteuerurlaub: Für jeden ist etwas dabei. Bei Reisezielen wie Kroatien oder auch Ungarn (z.B. Balaton) ist das Reisedatum der ausschlaggebende Punkt des Preises. Ende August sind Urlaube an diesen Orten drastisch preisgünstiger und es können saftige Einsparungen von bis zu 50% pro Person gemacht werden. Insbesondere bei Familien macht dies einen deutlichen Unterschied!

Auch für geplante Urlaube auf den bekannten Sonneninseln des Südens wie beispielsweise Gran Canaria, Sardinien, Malta oder Kreta ist das Urlaubsdatum bei der Last-Minute-Buchung von großer Bedeutung. Hier ist es deutlich preisgünstiger etwas für den August zu buchen und die Preisunterschiede liegen auch dort zwischen 100-130€ pro Person.

Eine echte Last-Minute-Perle für den Hochsommer ist in diesem Jahr die portugiesische Inselgruppe Madeira, die durch ihre einzigartige Flora und Fauna auch als “Blumeninsel” bekannt ist. Im August diesen Jahres sind die Angebote zum momentanen Zeitpunkt mit einem Preis pro Person von ca. 599€ (inkl. Hotel und Flug) ein wenig günstiger als beispielsweise noch im Juli (ca. 650€ p.P.).

Preisanalyse von Last-Minute Angeboten

Preise pro Person

26.07. – 02.08.2017

23.08.- 30.08.2017

Malta 697€

454€                             

Gran Canaria

604€

511€

Mallorca 527€

389€

Madeira

674€

599€

Sardinien 634€

585€

Griechenland (Kreta)

558€

424€

Kroatien (Kvarner Bucht) 987€

511€

Bulgarien (Goldstrand) 440€

383€

Ungarn (Balaton) 630€

403€

 

Infolgedessen können auch die folgenden Tipps die Suche und Wahl des perfekten Last-Minute-Urlaubsziels erleichtern:

  1. Urlaub buchen im Wohnzimmer. Viele Last-Minute-Reisende fahren auf der Suche nach einem Schnäppchen mit gepackten Rucksäcken voller Erwartungen zum nächsten Flughafen, jedoch oftmals gefolgt von Ernüchterung, da die verfügbaren Angebote das Budget häufig weit übersteigen. Mit dieser traditionellen Last-Minute-Idee kommen Reisende heute laut Experten nicht mehr weit. Je eher die Hotels und Fluggesellschaften Kapazitäten vergeben, desto sicherer und übersichtlicher ist auch die Planung. Buchen Sie Ihren nächsten Last-Minute-Urlaub daher bequem von zuhause. Im besten Fall mehrere Monate vor Reisebeginn, um das beste Angebot für den Sommer zu erobern.
    Außerdem: Bei der Fülle von den Vergleichsangeboten, dürfte es vor dem heimischen Bildschirm leichter fallen den Überblick zu behalten. – Somit erweitern sich Ihre Chancen, doch noch kurzfristig den attraktivsten Traumurlaub zu buchen.
  2. Je flexibler, desto besser. Vergleiche der heutigen Last-Minute-Tarife mit denen der vergangenen Jahre zeigen vor allem eines deutlich: Last-Minute ist keine verlässliche Garantie mehr für günstige Reisen. Auch Spontanbucher müssen bei stark nachgefragten Zielen mit hohen Preisen rechnen. Um trotzdem den besten und günstigsten Last-Minute-Tarif für sich zu entdecken, ist es hilfreich, keine allzu genauen Vorstellungen von Reiseziel, Unterkunft und sogar Abflugort zu haben. Auch Ihr Reisezeitraum sollte möglichst offen und flexibel sein, damit  Sie Ihre Chance auf preiswerte Angebote erweitern können.
  3. Außerhalb der Sommermonate reisen. Dadurch, dass sich die Ferienzeit aller Bundesländer überschneidet, sind in den Hochsommermonaten deutlich weniger Last-Minute-Angebote verfügbar. Familienreisen sind meist lange vorher geplant. Analysen zeigen, dass Sie die günstigsten Last-Minute- Angebote in den Wintermonaten erobern. Dennoch heißt das nicht, dass Sie dieses Jahr ohne Urlaub in der Sonne auskommen müssen. Ab Ende August bieten sich ob des zurückgehenden Touristenaufkommens zahlreiche Möglichkeiten den Spätsommer und die letzten Sonnentage im Süden zu erleben.

 

Noch ist es nicht zu spät, dem unbeständigen Sommer in Deutschland zu entfliehen und auf spontane Art und Weise einen Sommerurlaub in entfernten Ländern zu buchen. Auch wenn der Begriff “Last-Minute” nicht mehr für das steht, was er einmal war, können laut einer Analyse von LebeJetzt weiterhin einige wahre Urlaubsschätze für diesen Sommer ergattert werden.