Senkung der Mehrwertsteuer auf 16% – Was bedeutet das für deinen Stromtarif?

Die Corona-Krise hat nicht nur unser alltägliches Leben grundlegend verändert und für finanzielle Einbuße gesorgt, auch die Wirtschaft hat enorm unter der fortdauernden Pandemie gelitten. Um letzteres wieder in Schwung zu bringen, hat die Bundesregierung nun entschieden, die Mehrwertsteuer vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 auf 16% zu senken. Der reduzierte Steuersatz fällt von 7% auf 5%. Dies gilt nicht nur für Lebensmittel, Mode, und Elektrogeräte, sondern auch für deinen Energieverbrauch.

Beachte die Vertragsbedingungen deines Stromtarifs

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen weist darauf hin, dass Energieversorger die Senkung der Mehrwertsteuer an den Endverbraucher weitergeben muss, es sei denn, dies ist in den Vertragsbedingungen anders vermerkt. 

Allgemein gilt: Ist keine gesonderte Regelung in den Geschäftsbedingungen festgelegt, ist dein Energieversorger dazu verpflichtet, die Änderung (sowohl Steigung als auch Senkung) der Mehrwertsteuer schriftlich mitzuteilen. Geschieht dies nicht, hast du als Kunde ein Sonderkündigungsrecht.

Wie wird die Ersparnis im zweiten Halbjahr berechnet?

Deine monatliche Abschlagszahlung ändert sich in der Regel nicht, sondern die Entlastung wird mit der Jahresendabrechnung verrechnet. 

Durchschnittliche Ersparnis pro Haushalt durch die Senkung der MwSt.

Der durchschnittliche Preis pro Kilowattstunde (kwh) beläuft sich derzeit auf ca. 30 Cent. Die aktuelle Senkung der Mehrwertsteuer von 19 % auf 16 % führt zu einer Reduzierung von 2,5 Prozent (unter Berücksichtigung der EEG-Umlagen), wodurch ein neuer Strompreis pro Kwh in Höhe von 29,2 Cent entsteht. Bei einem jährlichen Stromverbrauch von 4000 kwh entspricht dies eine Entlastung in Höhe von 15 Euro, welche aufgrund von Kinderbetreuung und Home-Office während der Pandemie als Kompensation dienen soll. Bundesweit beläuft sich die Entlastung auf rund 490 Millionen Euro. 

Wichtig – Lese deinen Zählerstand ab 

Falls noch nicht geschehen, teile deinem Energieversorger den aktuellen Zählerstand schnellstmöglich mit. Somit vermeidest du eine (womöglich ungenaue) Schätzung deines Verbrauchs seit dem 1.Juli 2020. 
Hast du Fragen rund um das Thema Senkung der Mehrwertsteuer? Die FAQs des Bundesfinanzministerium behandelt weitere Themen wie unter anderem Online-Bestellungen im Ausland sowie Anzahlungen.