Nachhaltiges Katzenzubehör

Katzen sind echte Jäger und wollen beschäftigt werden, insbesondere wenn sie reine Hauskatzen sind. Deswegen dürfen Klettermöglichkeiten, Verstecke, sowie Spielzeuge natürlich nicht fehlen. Doch diese sind oftmals von geringer Qualität oder gar schädlich für deinen Stubentiger. ´ Wir zeigen Dir, wie Du nachhaltiges Katzenzubehör selber machen kannst und weitere Alternativen! 

Der Naturkratzbaum

Kratzmöglichkeiten sollten niemals in einer Wohnung mit Katzen fehlen. Kratzbäume vermeiden das Zerkratzen an Möbeln und es gibt sie wie Sand am Meer, in vielen verschiedenen Farben und Größen. Auch preislich gibt es große Unterschiede und nach oben hin sind fast keine Grenzen gesetzt. Kauft man einen fertigen Kratzbaum, lohnt es sich jedoch tatsächlich, ein wenig tiefer für seine geliebte Katze in die Tasche zu greifen, denn hier gilt: Qualität hat seinen Preis!

Ein herkömmlicher, günstiger Kratzbaum kann bei regelmäßigem Gebrauch instabil werden und sich mit der Zeit abnutzen. Letztendlich bleibt einem nichts anderes über, als einen neuen Kratzbaum zuzulegen, um seine Katze weiterhin in Sicherheit zu wahren und ein Zerkratzen der Möbel zu verhindern. 

Einen eigenen Naturkratzbaum zu bauen hat den Vorteil, dass Du den Baum an den Bedürfnissen deiner Katzen anpassen kannst und die Materialien selbst auswählen kannst. 

Online gibt es unendlich viele Ideen zum Bau. Kratzbäume aus natürlichen Materialien wie zum Beispiel Naturholz und ersetzbares Sisal sind nicht nur echte Hingucker, sondern sind auch sehr robust und halten somit mehr aus. Aber vor allem: Der Naturbaum ist frei von künstlichen und eventuell sogar schädlichem Material. 

Schlafplatz aus Wasserhyazinthe

Gemütliche Schlafplätze dürfen natürlich auch nicht fehlen. Ein Katzenbett aus hochwertiger Wasserhyazinthe sieht nicht nur schick aus, sondern ist vom Material her auch angenehm weich und völlig unbedenklich für deine Katze. 

DIY Katzenversteck – Katzenhaus aus Karton

Katzen lieben Versteckmöglichkeiten, vor allem wenn sie aus Karton bestehen. Wenn es wenig Orte innerhalb des Heims gibt, an denen sich der Stubentiger verstecken kann, ist der einfache Pappkarton eine echte Abhilfe. So kann man beispielsweise ein Häuschen aus dem nächsten Paket einer Onlinebestellung basteln. Mit einem Teppichmesser lassen sich leicht kleine Eingänge zurechtschneiden. Ins Innere kann man anschließend eine kuschelige Decke legen und schon hat die Katze einen “sicheren” Platz zum Schlafen. Dies ist nicht nur eine günstige Alternative, sondern auch nachhaltig.

DIY nachhaltiges Spielzeug 

Es gibt unzählige nachhaltige Spielmöglichkeiten für Katzen und diese müssen nicht mal teuer sein. Im folgenden stellen wir dir zwei vor, welche du ganz einfach selbst zusammen basteln kannst.  

Die Socke

Zum Beispiel kann man eine alte (natürlich gewaschene) Socke mit etwas Katzenminze füllen, und als Spielball benutzen. Deine Katze wird die Socke lieben. Dies ist eine nachhaltige Alternative und kann bei Bedarf gewaschen werden. Die Katzenminze sollte man selbstverständlich vorher herausnehmen und nach der Wäsche durch frisches ersetzen. Als Alternative eignet sich auch Papier: zusammen geformt zu einem Spielball. 

Selbstgemachte Federangel 

Mit der berühmten Federangel weckt man den Jagdinstinkt der Katze. Diese gibt es in vielen Varianten und Größen, doch sie lässt sich auch kinderleicht selbst machen: Ein langes Stück Sisal, oder ein dünnes, aus natürlichem Material bestehendes Seil, mit einer angenähten Feder, oder ähnlichem. Aber Achtung: Nach dem Spielen sollte man dieses Spielzeug katzensicher aufbewahren, denn sonst besteht die Gefahr, dass sich die Katze in einem unbeobachteten Moment im Seil stranguliert.

Weitere Tipps 

Es gibt zahlreiche clevere Ideen, wie man sein Zuhause nachhaltig und katzenfreundlich gestalten kann. Auf Pinterest gibt es unendlich viele weitere Ideen und Anleitungen, beispielsweise auch, wie man die Katzentoilette geschickt verstecken kann! 

Die umfunktionierte HOL Aufbewahrungsbox aus Holz von Ikea ist relativ günstig und einfach umzusetzen – vorausgesetzt man hat den nötigen Platz – und ist aus diesem Grund unser persönlicher Favorit!