Günstig und komfortabel – Hostel, AirBnB oder doch lieber ein Hotel?

Heutzutage machen Unternehmen wie ‘AirBnB’ oder ‘Couchsurfing’, worüber Privatpersonen ihre Wohnungen als Schlafplatz anbieten, den Hostels und Hotels große Konkurrenz. Die Vor- und Nachteile der jeweiligen Unterkünfte und worauf Sie bei einer Buchung insbesondere achten sollten, erfahren Sie hier.

Hotel

Von kleinen, gemütlichen, familiären und kinderfreundlichen Hotels, bis zu großen Luxushotels, es gibt Angebote soweit das Auge reicht. Hier hat man oft die Qual der Wahl. Auf Seiten wie lookingforbooking.de oder Check24.de finden Sie die besten Angebote für Ihr nächstes Reiseziel.

Vorteile eines Hotels: Als Gast in einem Hotel genießen Sie einige Vorzüge: Sie verfügen in der Regel über ein sauberes Zimmer mit täglichem Zimmerservice. Das Bett wird bei Bedarf gemacht, das Bad wird gereinigt, und neue Handtücher werden bereitgestellt. In der Regel ist kostenloses WLAN mit inbegriffen, sowie bei Halbpension das Frühstück, das Sie sich oft sogar aufs Zimmer bringen lassen können. Des Weiteren verfügen viele Hotels über Sport- oder Wellnessanlagen, die Sie optional nutzen können.

Nachteile eines Hotels : Dieser Service und das Personal der Hotels müssen finanziert werden, dementsprechend sind Hotels wesentlich teurer als privat vermietete Objekte. Häufig gibt es feste Ein- und Auscheckzeiten, an die Sie sich halten müssen. Und auch fürs Essen gibt es in der Regel einen festen Zeitrahmen.

Hostel

Hostels gibt es in vielen verschiedenen Varianten. Einige ähneln modernen Hotels, andere wiederum gleichen eher Pensionen oder einfachen Zimmer in Apartments. In der Regel werden Mehrbettzimmer angeboten, die man sich zumeist mit anderen Besuchern teilt. Wer aber doch lieber für sich ist, kann auch hier ein Einzelzimmer buchen.

Vorteile: Die Mehrbettzimmer eines Hostels eignen sich super für den ersten Kontakt in einer fremden Stadt. Oft stehen ein gemeinschaftlicher Wohnraum, eine Küche zum gemeinsamen Kochen und ein Waschraum zur Verfügung und die Zimmer sind nicht selten genauso sauber wie in einem Hotel. Viele Hostels gehören keiner Kette an, so dass die Einnahmen direkt dem Besitzer zu Gute kommen.

Nachteile: Vielen Hostels fehlt es aufgrund der günstigen Preise an finanziellen Mitteln, die Betten und Matratzen intensiv zu reinigen, so dass sich gerne mal sogenannte Bettwanzen (engl.: Bedbugs) einnisten können. Über den aktuellen Zustand im jeweiligen Hostel können Sie sich aber jederzeit vor der Buchung informieren, denn die Betreiber sind zur Auskunft verpflichtet. Achten Sie darüber hinaus auch auf die Bewertungen anderer Besucher, z.B. auf Hostelworld.com. So steht einer Übernachtung im Hostel nichts im Wege!

AirBnB

Das in 2008 von Brian Chesky, Joe Gebbia und Nathan Blecharczyk gegründete Unternehmen “AirBnB” vermittelt über eine Onlineplattform weltweit private Unterkünfte in über 190 Ländern und 26.000 Städten. Gast und Gastgeber verfügen über ein Onlineprofil und können hierüber miteinander in Kontakt treten und den Aufenthalt in der Unterkunft des Gastgebers organisieren. AirBnB ist dabei nur Vermittler und wickelt die Transaktion ab. Erst 24 Stunden nach der Anreise des Gastes erhält der Gastgeber das vom Gast bezahlte Geld von AirBnB. So kann sichergestellt werden, dass man seine Unterkunft auch so vorfindet, wie sie angeboten wurde.

Vorteile: Ein AirBnB ist meistens wesentlich günstiger als ein Hotel oder Hostel. Zudem sind Nutzer nicht an feste Frühstückszeiten gebunden. Über die Onlineplattform gewinnt man durch zahlreiche Bilder der Unterkunft meist vorab schon einen sehr detaillierten Eindruck. Anhand von Bewertungen bezüglich der Zuverlässigkeit, Sauberkeit etc. kann man negative Erfahrungen weitestgehend vermeiden. In der Regel verfügt man bei einer AirBnB-Unterkunft über eine eigene Küche, ein eigenes Bad und auch kostenloses WLAN ist keine Seltenheit. Gelegentlich stellen Vermieter sich zusätzlich als City-Guide zur Verfügung oder geben Tipps, welche Sehenswürdigkeiten in der jeweiligen Stadt empfehlenswert sind.

Nachteile: In den Genuss vom Zimmerservice oder Frühstück aufs Zimmer kommt man bei AirBnB leider nicht. Darüber hinaus muss man sich als Gast online registrieren, bevor man eine Buchung vornehmen kann. Ein kurzes Telefonat mit der Rezeption ist hier nicht möglich. Negative Erfahrungen können nicht gänzlich ausgeschlossen werden. So kann es beispielsweise der Fall sein, dass ein Gastgeber aus den verschiedensten Gründen nicht zum abgesprochenen Zeitpunkt erscheint und nicht erreichbar ist. Sorgen Sie deshalb immer dafür, dass Sie mehrere Kontaktdaten wie eine Telefonnummer, Email-Adresse oder ein Social-Media Profil vom Gastgeber erhalten.

Couchsurfing

Auf der Online-Plattform Couchsurfing.com haben Mitglieder die Möglichkeit, eine kostenlose Unterkunft auf ihrer Reise zu finden, oder als Gastgeber ihre Unterkunft zur Verfügung zu stellen. In diesem Fall ist die “Unterkunft” oft eine Couch oder ein ähnlich einfacher Schlafplatz im privaten Haushalt des Gastgebers, woher auch der Name der Plattform stammt.

Vorteile: Zum Einen ist das “Couchsurfing”, wie erwähnt, völlig kostenlos. Durch diese Art und Weise des Übernachtens in einer fremden Stadt lernen Sie meistens nette und offene Menschen aus aller Welt kennen. Einige Gastgeber bieten zusätzlich eine kostenlose Stadtführung, wodurch man in den Genuss kommen kann, echte Insidertipps von einem Einheimischen zu erhalten.

Nachteile: Sowohl als Gast, als auch Gastgeber weiß man nie im Voraus, wen man erwartet. So ist es möglich, dass man sich nicht sympathisch ist, oder der Zustand der Wohnung von der Beschreibung abweicht, oder man auf einer sehr unbequemen Couch schlafen muss. Wie auch bei AirBnB, kann es ebenso vorkommen, dass der Gastgeber kurzfristig absagt. Man sollte also immer einen Plan B haben und im Zweifel ein Hostel in Erwägung ziehen. 

Fazit

Aus Erfahrung und anhand von Bewertungen lässt sich sagen, dass jede Art der Unterbringung eine Menge positive Aspekte mit sich bringt. Negative Erfahrungen sind die Ausnahme. Letztendlich kommt es natürlich auf Ihre persönlichen Ansprüche an. Ist Ihnen das Sparen und das Erleben von Abenteuern wichtig, oder doch eher Komfort und die Professionalität von Hotelketten? Beides lässt sich natürlich nicht ausschließen: An guten und günstigen Angeboten mangelt es nicht!