Desinfektionsmittel selbst herstellen

Insbesonderes während der aktuellen Corona-Pandemie zeichnet sich eine hohe Nachfrage nach Desinfektionsmitteln ab. In vielen Supermärkten und Drogerien bestechen Regale durch eine weite Leere. Es ist momentan schwieriger, an Desinfektionsmittel zu gelangen. Die Alternative: Desinfektionsmittel selbst herstellen. Wir erklären dir, wie du dies zu Hause mit wenigen Mitteln aus der Apotheke tun kannst

Es gibt bereits unzählige DIY-Produkte, wie z.B. Waschmittel oder Deodorant, womit man um unter anderem die Umwelt schonen und sogar Geld sparen kann. Desinfektionsmittel selbst herzustellen, bietet sich nun insbesondere in Zeiten des Coronavirus an. Dies gelingt mit einem von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Verfügung gestellten Rezept.

Normalerweise ist dieses Rezept für größere Mengen gedacht, kann aber auch auf kleinere Mengen umgerechnet werden. Wir stellen euch eine Anleitung zur Verfügung, um einen Liter Desinfektionsmittel herzustellen. Das fertige Desinfektionsmittel sowie der Inhaltsstoff Ethanol sind leicht entflammbar, deshalb sollte man äußerst Vorsichtig mit den Zutaten umgehen. Am besten mischt man die Zutaten im Freien und fernab von möglichen Hitze- und Feuerquellen. Alle Zutaten für das DIY-Desinfektionsmittel sind in der Regel in einer Apotheke erhältlich.

Zutaten

  • 833 Milliliter Ethanol (96 Prozent) oder Alternativ 752 Mililiter Isopropylalkohol (99,8 Prozent) 
  • 42 Mililiter Wasserstoffperoxid (3 Prozent) 
  • 15 Milliliter Glycerin (98 Prozent) 
  • 110 Milliliter abgekochtes Wasser

Weitere benötigte Gegenstände: 

  • Messbecher zum Abmessen der korrekten Mengen 
  • Ein Gefäß zum Vermischen der Zutaten 
  • Gefäß zum Lagern des Desinfektionsmittels: Hierbei bietet sich eine gut verschließbare Glasflasche an, wie beispielsweise eine Apotheker-Glasflasche. Für unterwegs kann man kleine Sprühflaschen aus Glas verwenden.

Die Herstellung

Die Herstellung ist relativ simpel und erfordert nur wenige Handgriffe. 

Schritt 1: Fülle entweder das Ethanol oder Isopropylalkohol in das Mischgefäß.

Schritt 2: Füge Wasserstoffperoxid (tötet selbst die hartnäckigsten Viren) sowie Glycerin (dient dem Schutz der Haut) hinzu. 

Schritt 3: Füge das abgekochte Wasser hinzu. 

Schritt 4: Alles gut vermischen. 

Schritt 5: Das fertig gemischte Desinfektionsmittel in den gewählten Behälter abfüllen. 

Schritt 6: Den Behälter deutlich beschriften, um Verwechslungen zu vermeiden.

Aufbewahrung und Anwendung

Das Desinfektionsmittel dient nur zur äußeren Anwendung auf der Haut. Des Weiteren sollte das Desinfektionsmittel nicht in Kontakt mit den Augen kommen, sicher (da leicht entzündlich) gelagert werden und Kindern unzugänglich gemacht werden. Trage eine ausreichende Menge an Desinfektionsmittel auf deinen Handteller auf und verreibe es auf beiden Händen bis zur Handwurzel sowie auch auf dem Handrücken und den Zwischenräumen der Finger. Wenn das Desinfektionsmittel auf die Hände aufgetragen wird, sollte es solange eingerieben werden bis die Hände trocken sind.

Doch aufgepasst

Das Nutzen von Desinfektionsmittel allein bietet keinen Schutz. Generell sollte das Desinfektionsmittel nur in nötigen Fällen zu Nutzen gezogen werden. Es ist weiterhin essentiell, sich die Hände regelmäßig gründlich mit Seife zu waschen sowie auf das Händeschütteln zu verzichten. Außerdem sollte man sich mit den Händen nicht ins Gesicht fassen, denn dort sind die Viren für uns am Riskantesten. Folge schlichtweg den simplen Regeln der Hygiene.

Fazit

Die Regale in den Supermärkten sind in vielen Regionen leer. Desinfektionsmittel selbst herzustellen ist eine sinnvolle Alternative in der aktuellen, und vor allem akuten, Situation des Coronavirus. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten, da durch die Inhaltsstoffe wie Ethanol, die Zusammensetzung leicht entzündlich ist. Ferner sollte auch auf die simplen Hygieneregeln Acht gegeben werden, um eine Ansteckung zu vermeiden.