BAföG – Alles was ihr wissen müsst

Viele Studenten sind auf eine staatliche Hilfe angewiesen, um ein Studium oder eine Ausbildung zu absolvieren. In solch einem Fall kann man BAföG beantragen, welches Menschen finanziell auf ihrem Bildungsweg unterstützt. 

GELD

Was ist BAföG?

BAföG ist die Abkürzung für Bundesausbildungsförderungsgesetz und beschreibt die finanzielle Unterstützung von Studenten, Schülern und Azubis während ihrer Ausbildung. Damit möchte man Jedem eine Möglichkeit auf eine gute Ausbildung geben. Besonders, wenn die finanziellen Mittel für eine Ausbildung oder ein Studium nicht reichen. Denn oftmals wird mit einem Studium und einer Ausbildung auch eine Wohnung und ein neuer Wohnsitz verbunden, was sich Viele neben den Studiengebühren nicht leisten können. Im vergangenen Jahr wurden circa 639.000 Menschen durch BAföG gefördert.

Um zusätzlich Kosten zu sparen, haben wir auch Tipps zum Stromsparen und günstigem Wohnen. Auch ein Handytarif Vergleich lohnt sich, um einen möglichst günstigen monatlichen Betrag zu zahlen. Häufig gibt es auch spezielle Studenten Rabatte. 

Wie funktioniert BAföG?

BAföG funktioniert so, dass die Schüler, Studenten oder Azubis während ihrer Ausbildung einen für sie errechneten Betrag monatlich bekommen. Dieser Betrag dient als Unterstützung die Lebenshaltungskosten finanzieren zu können. Nach 5 Jahren zahlt man dann einen Teil des Betrags wieder zurück. Hierbei handelt es sich aber meist nur um die Hälfte des Betrags, manchmal sogar weniger. Für die Rückzahlung hast du 20 Jahre Zeit. Der Maximalbetrag, welcher zurückgezahlt werden muss, beläuft sich auf 10.000 €.

Wer bekommt BAföG?

Sich auf eine finanzielle Unterstützung vom Staat zu bewerben, steht Jedem frei. Jedoch sind die Chancen auf eine Unterstützung von einigen Faktoren abhängig. Studenten können bis zu rund 860€ an monatlicher Unterstützung vom Bundesausbildungsförderungsgesetz bekommen. Diese Summe variiert aber ständig. Abhängig ist sie vom Eigenverdienst, vom Verdienst der Eltern, Eigenkapital und Vielem mehr. All diese Dinge müssen bei der Bewerbung auf eine finanzielle Unterstützung angegeben werden. Auch ausschlaggebend für die Differenzen des monatlichen Betrags ist, ob die Person ihre Ausbildung im Inland oder Ausland absolviert. Auslands-BAföG ist eine weitere finanzielle Unterstützung, die sich nur auf Studenten, Azubis und Schüler konzentriert, die ihre Ausbildung außerhalb von Deutschland absolvieren.

Finanzen

Voraussetzungen für BAföG Zuschüsse

Zuschüsse stehen nicht Jedem zu. Studenten müssen an einer Hochschule, einer Universität, Fachhochschule oder Akademie immatrikuliert sein. Bei Azubis gilt: Eine Förderung gibt es nur für Azubis auf Berufsaufbauschulen, Berufsfachschulen, Fachschulen oder Berufskollegs. Schüler können einen Antrag auf BAföG stellen, wenn sie an einer von allen anerkannten Schulen von Gymnasien über Gesamtschulen bis Hauptschulen eingetragene Schüler sind. Auch für den zweiten Bildungsweg über Abendhauptschulen, Abendrealschulen, Abendgymnasien oder Kollegs können eingetragene Schüler BAföG empfangen. 

Für die Zuschüsse gibt es außerdem eine Altersgrenze, die bei Bachelor Studenten bei 29 Jahren und bei Masterstudenten bei 34 Jahren liegt. Dieses Alter darf zu Beginn des Studiums nicht überschritten werden. Außerdem wird grundsätzlich nur ein Vollzeitstudium unterstützt. Auch ist es Voraussetzung, eine deutsche Staatsbürgerschaft zu haben, um von den BAföG Zuschüssen profitieren zu können.

Antrag auf BAföG

Den Antrag auf BAföG kann man digital abgeben oder in der eigenen Ausbildungsstätte einreichen. Für den Antrag müssen einige Formulare ausgefüllt werden. Dazu gehören die Formblätter, die sich auf der Webseite von BAföG finden lassen. Je nach Ausbildung, Studium und Land, indem die Studierenden das Studium oder die Ausbildung absolvieren, müssen die Studierenden verschiedene Formblätter ausfüllen. Diese reichen sie dann beim zuständigen Amt ein. Zu den Formblättern werden im Normalfall noch Einkommensnachweis von Eltern und einem selbst, ein Nachweis über Vermögensverhältnisse und die Zulassung der Ausbildungsstätte hinzugefügt.

Planen

Fazit

Wer sich eine finanzielle Unterstützung für den Bildungsweg wünscht, kann sich an das BAföG-Amt wenden und sich für eine Förderung bewerben. Die monatliche Unterstützung ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Berechnet sie ganz einfach mit dem BAföG-Rechner.