Wie man sein Immunsystem stärken kann

Derzeit macht man sich eventuell  Gedanken darüber, wie stark das eigene Immunsystem ist. Die Sorge, sich mit dem im Umlauf befindlichen Coronavirus anzustecken, ist verständlich. Es ist in der Tat besser, sich vorsorglich darum zu kümmern, dass man sich erst gar nicht  ansteckt. Als Vorsorgemaßnahmen werden derzeit vor allem das regelmäßige Händewaschen empfohlen sowie das Einhalten anderer Hygienestandards, wie zum Beispiel das Wegdrehen von Mitmenschen, sollte man Niesen oder Husten müssen. Eine andere präventive Methode ist, dass  eigene Immunsystem zu stärken, damit dieses Infektionen erfolgreich abwehren kann. Wir erklären euch nachfolgend, welche Maßnahmen ihr ergreifen könnt, damit euer Immunsystem so stark wie möglich ist.

1. Ausreichend Schlafen

Je besser wir schlafen, desto besser arbeitet unser Immunsystem. Unter besserem Schlaf versteht sich, dass dieser eine hohe Qualität hat, d.h. möglichst durchgehend ohne in der Nacht aufzuwachen, und wir zudem ausreichend lange schlafen. Gesunder Schlaf ist in der Tat äußerst wichtig, nicht nur für unser Immunsystem, sondern auch für unser mentales Wohlsein. 

2. Stress reduzieren

Je mehr Stress man hat, desto mehr leidet das Immunsystem. Wer sich gestresst fühlt, sollte dafür sorgen, dass im Alltag mehr Pausen zur Entspannung eingelegt werden. Dies könnte beispielsweise in Form von Yoga oder einem entspannenden Aroma-Bad geschehen.

3. Eine ausgewogene Ernährung

Ein gesunder Körper hat ein besseres Abwehrsystem. Hierbei spielt die Ernährung eine große Rolle: Von der Darm- bis hin zur Magenflora, die körperinterne Gesundheit ist ausschlaggebend, wenn es um das Immunsystem geht. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hilft, den eigenen Körper mit ausreichend Vitaminen sowie Ballast- und Nährstoffen zu versorgen. Als besonders gesund und förderlich für das Immunsystem gelten zum Beispiel Knoblauch, Zitrusfrüchte, Brokkoli, Kohl, Nüsse, Spinat, Trauben sowie dunkle Beeren.

4. Ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen

Damit unser Körper reibungslos funktioniert, benötigt dieser ausreichend Flüssigkeit. Sobald dem Körper Flüssigkeit fehlt, macht sich dies durch Müdigkeit und Schlappheit bemerkbar. Eine weitere Konsequenz ist ein anfälligeres Immunsystem: Wenn dem Körper Flüssigkeit fehlt, trocknet dies die Schleimhäute aus. Dies führt dazu, dass Viren und Bakterien, welche sich bereits im Körper befinden, weniger effektiv abtransportiert werden können. Es ist ebenso wichtig, wenn man versucht ausreichend zu trinken, dass dies bestmöglich mit Wasser oder -noch besser- mit Tee erfolgt. Einige Tees, wie beispielsweise Grüner Tee, sind vollgeladen mit Antioxidantien, welche unser Immunsystem zusätzlich unterstützen. 

5. Regelmäßige Bewegung, möglichst im Freien

Sich im Freien zu bewegen, hat mehrere Vorteile: Zum einen kann unser Körper so Vitamin D tanken, welches essentiell für unser Abwehrsystem ist. Zum anderen wird unser Blutkreislauf gestärkt, d.h. wir stärken unser Herz und unsere Gefäße. Anbieten tun sich hier im Besonderen: Fahrradfahren, Schwimmen und Laufen. Es gilt jedoch, dass man sich nicht komplett verausgaben sollte. Das Immunsystem sanft mit der Bewegung zu reizen, ist am effektivsten. Man sollte dieses jedoch nicht überreizen, da dies kontraproduktiv sein kann und unser Immunsystem eher schwächt als stärkt.

6. Alkohol- und Zigarettenkonsum reduzieren

Das Tabakkonsum nicht gesund ist, darauf muss wohl nicht extra hingewiesen werden. Hinsichtlich eines im Umlauf befindlichen Viruses birgt das Rauchen jedoch noch eine weitere Gefahr: Rauchen trocknet die Schleimhäute aus, was, ähnlich wie zu wenig Flüssigkeit im Körper, das Infektionsrisiko erhöht. Alkoholkonsum führt dazu, dass das Immunsystem geschwächt wird. Dies geschieht vor allem bei übermäßigem Konsum: Starker Alkoholkonsum kann das Immunsystem bis zu 24 Stunden deaktivieren, da der Körper damit beschäftigt ist, den im Blut vorhandenen Alkohol abzubauen. Somit sollte man in Zeiten einer möglichen Infektion, auf Alkohol sowie Tabak verzichten.

Fazit

Die zuvor genannten Maßnahmen können dabei helfen, das eigene Immunsystem zu stärken und somit das Risiko zu minimieren, von Bakterien oder Viren zu erkranken. Trotz eines starken Abwehrsystems sollte man die gängigen Hygienestandards nicht vernachlässigen: Regelmäßiges Händewaschen sowie das Einhalten von Nies- und Hustenetikette haben derzeit höchste Priorität..