Eco-Tourismus – Reisen mit Rücksicht

Der Begriff Nachhaltigkeit ist heutzutage von fast jeder Seite zu hören und wird bei vielen Themen aufgegriffen. Dennoch gibt es immer noch Neues über das richtige nachhaltige Leben zu lernen. Gerade beim Thema Tourismus wird erheblich weniger auf Nachhaltigkeit geachtet, da Fliegen und Autofahren erheblich zur CO2 Emission beitragen . Wie du aber ein Eco-Tourist werden kannst, erfährst du hier.

Sonnenuntergang

Was bedeutet Eco-Tourismus?

Eco-Tourismus ist auch unter dem Namen Ökotourismus bekannt. Der Begriff bezeichnet das Reisen und den Tourismus mit Rücksichtnahme auf die Umwelt sowie das Klima. Der originale Begriff “Eco-Tourism” entstand in den 1960ern in den USA und wird seither weltweit verwendet.

Rund ums Reisen

Viele Deutsche lieben es zu Reisen. Dabei werden häufig weite Strecken mit dem Auto oder dem Flugzeug zurückgelegt, welche der Umwelt schaden. Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, nutzt häufig sein eigenes Auto, um dort flexibel und mobil zu sein. Einige fliegen mit dem Flugzeug in den Urlaub und mieten sich zusätzlich noch einen Mietwagen, wenn sie im Zielland angekommen sind. Somit werden noch mehr Auto Strecken zurückgelegt und es wird noch mehr CO2 freigesetzt. 

Außerdem gehen Viele mit den Gedanken in den Urlaub, sich etwas Gutes tun zu dürfen und sich eine Auszeit zu gönnen. Oft vergessen wir dann das Thema Nachhaltigkeit. Oft schreckt auch die Mühe zum nachhaltigen Leben ab – Autofahren ist selbstverständlich komfortabler als den Bus oder Zug zu nutzen.

Mit dem Flugzeug unterwegs

Fliegen ist wohl als das schnellste und komfortabelste Transportmittel besonders für weite Strecken bekannt. Dabei entstehen beim Fliegen jedoch auch die höchsten CO2 Ausstöße. Beim Fliegen wird nicht nur direkt CO2 in die Luft ausgestoßen, sondern es werden auch Stickoxide und Wasserdampf in hohen Luftschichten freigesetzt. Die Emissionen haben einen wärmenden Effekt, weshalb der Einfluss auf das Klima durch Flugzeuge auf circa 4,9% geschätzt wird. Durch mehr CO2-Emissionen wird der Treibhausgaseffekt angetrieben, durch welchen die weltweite Durchschnittstemperatur langsam ansteigt. Wir kennen dieses Phänomen unter dem Namen Klimawandel und Erderwärmung.

Alt

Mit dem Auto unterwegs

Im Vergleich zum Fliegen ist Auto fahren deutlich klimafreundlicher. Jedoch verbraucht das Auto dabei auch bis zu 100 g CO2 auf einer Strecke von einem Kilometer. Im Vergleich setzt ein Flugzeug 380 g CO2 pro Kilometer frei. Heutzutage gibt es viele klimafreundliche Alternativen wie beispielsweise E-Fahrzeuge, welche mit Ökostrom angetrieben werden. Auf einen Kilometer werden hier nur circa 7 g CO2 freigesetzt. Wer beispielsweise einen Urlaub auf Mallorca plant, hinterlässt einen großen ökologischen Fußabdruck. Hierbei wird eine so große Menge CO2 freigesetzt, wie man verbrauchen würde, wenn man ein Jahr lang mit einem mittelklassigen PKW fährt.

Im Jahr hat jeder Deutsche ungefähr 9,4 Tonnen CO2 verbraucht, ob im Haushalt, durch Urlaube oder das tägliche Autofahren.

Ökologisch Reisen

Ökologisch sein muss nicht bedeuten, keinen Urlaub mehr machen zu können. Für Flugzeug und Autofahrten gibt es umweltfreundlichere Alternativen, welche die CO2-Emissionen erheblich senken. Wenn wir Busse voll besetzen, verbraucht der einzelne Mitfahrer nur einen Bruchteil von dem CO2, das er mit dem Auto verbrauchen würde. Dasselbe gilt auch in Zügen und Bahnen. Dadurch, dass eine Transportmittel für deutlich mehr Menschen verwendet wird, verringert sich der CO2-Ausstoß insgesamt. Bis 2038 will die Deutsch Bahn beispielsweise ihren Strommix zu 100 Prozent aus Ökostrom beziehen. 

Um im Urlaub selbst auch umweltfreundlich und nachhaltig zu leben, gibt es noch ein paar Tipps: Statt Flaschen neu zu kaufen, verwende eine mitgebrachte Trinkflasche, die nachfüllbar ist. Recherchiere vor dem Urlaub, wie nachhaltig deine Unterkunft ist und buche nur, wenn du dir darüber im Klaren bist. Lokal essen und einkaufen kann sich ebenfalls positiv auf den ökologischen Fußabdruck, nicht nur im Urlaub, sondern auch Zuhause, auswirken.

Schnell

Fazit

Nachhaltig Urlaub machen, bedeutet nicht direkt Verzichten. Eco-Tourismus oder Ökotourismus kann ebenso gut mit einfachen Alternativen und kleinen Änderungen in der Lebensart ausgeübt werden. Für euren nächsten Urlaub könnt ihr ja mal schauen, ob ihr statt dem Flugzeug auch mal den Zug oder den Reisebus verwenden könnt.