Die Schattenseiten Dubais

In einem vorherigen Artikel haben wir bereits über Dubai und die Vereinigten Arabischen Emirate und deren touristischen Attraktionen berichtet. Doch die Glitzerwelt hat nicht nur sonnige Seiten.

In diesem Artikel erfährst du, welche Schattenseiten hinter dem aufgebauten Paradies liegen und was du unbedingt bei dem Antritt der Reise beachten solltest. 

Dubai Flughafen

Dubai- Die Stadt, die in der Wüste errichtet wurde

Dort wo früher nur Wüste und Sand herrschte, ragen nun Wolkenkratzer heraus, Pflanzen blühen und Wasser-Attraktionen sind an jeder Ecke installiert. 

Die Geschichte Dubais reicht weit in die Vergangenheit zurück. Im 18. und 19. Jahrhundert war die Stadt stark von dem Vereinigten Königreich geprägt.

Im Jahr 1920 entwickelt sich Dubai weiter zu einem internationalen Handelsplatz und die Erdölbohrung beginnt. Rund 50 Jahre später startete Dubai mit der Erdölförderung und dem Export. Im Jahr 1972 schlossen sich die sieben Staaten zu den Vereinigten arabischen Emiraten zusammen. Die enormen Bauprojekte wie der Burj Al Arab in 1999 und die Fertigstellung des Burj Khalifa in 2010 sind besonders eindrucksvoll in ihrer Entwicklung. Viele Arbeitsmigranten haben diese Gebäude unter schlimmen Bedingungen gebaut. Auf die Arbeiter wurde wenig geachtet und so kommt es, dass die Löhne und die Sicherheit vernachlässigt wurden. Mittlerweile ist Erdöl allerdings nicht mehr der wichtigste Faktor für Dubai, da die enormen Bauprojekte und der Tourismus starken Einfluss auf das Wohlergehen der Stadt haben. 

Dubai Wasser

Schattenseiten Dubais

Die in Zeitraffer wachsenden Gebäude sind unter Kriegsbedingungen erbaut. Arbeiter aus anderen Ländern erschufen unter Hungerlöhnen die gigantischen Gebäude. Die Sicherheit der Arbeiter bleibt auch heutzutage meist unbeachtet und fast wöchentlich gibt es neue Projektpläne. Architekten und Bauleiter der ganzen Welt streben danach, ein Gebäude in der Stadt zu errichten.

Auch mit Abwasser wird in Dubai nicht richtig umgegangen. In vielen Teilen der Stadt gibt es keine Kanalisationen, weshalb sich die Abwässer in Sickergruben sammeln. LKWs bringen das aus diesen Gruben abgepumpte Wasser zu den Kläranlagen. Der Prozess ist die längste Tankfahrzeugkette der Welt. Die Fahrer bekommen Hungerlöhne. Oft gilt das Gehalt pro Fahrt und nicht pro Stunde. Wartezeiten und lange Fahrten an den Rand der Stadt verringern somit das Gehalt der Fahrer. 

Jedoch hat Dubai in 2020 vermehrt bekannt gegeben, die Transportwege von Nahrungsmitteln zu verkürzen und einen größeren Fokus auf Nachhaltigkeit zu legen. Anstatt die Lebensmittel zu importieren, plant das Emirat diese vermehrt selbst anzubauen.

In Bezug auf die VAE im Allgemeinen, ist der ökologische Fußabdruck nach Erhebung des World Wide Life Fonds der größte der Welt. Der Resourcenverbrauch pro Kopf ist also in den VEA der größte der Welt.

Menschenrechtsprobleme in Dubai

Obwohl Dubai sein Image in der Welt sehr wichtig ist, bekommt es seit einigen Monaten kritische Fragen zu den Menschenrechten.

Vor einigen Wochen ging ein Skandal über die Tochter des Scheich Mohammed bin Raschid al-Maktum durch die Welt. Die 35-jährige Latifa wollte im März 2018 mit einem Segelboot in Richtung Indien fliehen, doch man stoppte sie, bevor sie das Boot erreiche konnte. Seitdem hält man sie in einer Villa gefangen. Im März gelangte ein Video aus dem “Villagefängnis” von Prinzessin Latifa an die Öffentlichkeit. Seitdem gab es viel Besorgnis auf der ganzen Welt. Menschenrechtsorganisationen sind sich unsicher ob die Prinzessin noch lebt oder jemals wieder das Tageslicht erblicken wird.

Influencer Paradies Dubai

Mit Bezug auf Steuern, ist Dubai das Paradies für Unternehmen und Selbstständige. Das gesamte persönliche Einkommen ist steuerfrei. Es gibt keine Vermögenssteuer, keine Abgaben für Rente oder Kapitaleinkommen. Die Mehrwertsteuer beträgt seit 2018 gerade einmal 5%.

Das spricht natürlich auch die Influencer an und das Emirat ist offen für jene, welche gerne in Dubai leben möchten. Ihre Tätigkeit wird dort als offizieller Beruf anerkannt. Es gibt Verträge, in denen Sie unterzeichnen müssen, sich nicht negativ über die Stadt und das Land im Allgemeinen zu äußern. Es bedeutet für die Influencer, dass sie ihre deutschen Zuschauer behalten können, weiterhin Geld verdienen, doch dafür keine Steuern abgeben müssen. 

Die neuen Gesetzesänderungen verstärken wahrscheinlich den Influencer Anstrom. Die VAE sind bereit, alte Gesetze anzupassen. Unverheiratete Paare dürfen nun zusammen leben. Alkohol darf ab einem Alter von 21 Jahren gekauft und mit nach Hause genommen werden und Strafen für Vergewaltigung und sexuellen Missbrauch wurden erhöht. 

Dubai bei Nacht

Was ist zu beachten?

Wir berichten nicht nur über die Schattenseite der Emirate, sondern wollen dir auch auch Tipps geben wie du dich während der Reise nicht in negatives Licht rückst. Bevor man eine Reise in ein fremdes Land antritt, ist es sinnvoll, sich über das Land und die Kultur zu informieren. Die Staatsreligion in den VAE ist der Islam und ist das wichtigste Fundament der Kultur.

Um sich respektvoll gegenüber der anderen Kultur zu erweisen, ist es wichtig, die Kleidung entsprechend anzupassen. Frauen dürfen weniger Haut zeigen als in europäischen Ländern. Die Schultern sollten bedeckt sein und Kleidung mindestens bis zu den Knien reichen. Auch das Dekolleté sollte nicht präsentiert werden und die Stoffe sollten möglichst blickdicht sein. Für Frauen gilt dies noch strenger als für Männer.

Am Strand sind kurze Kleidung und Bikinis natürlich erlaubt, auf zu knappe Bikini Hosen oder Oberteile sollte man dennoch verzichten. Auf dem Weg zum Pool oder Strand durch das Hotel, ist angemessene Kleidung jedoch wieder erforderlich.

Da Dubai als eine der sichersten Städte des Mittleren Ostens zählt und die Kriminalitätsrate sehr gering ist, hat man auch als alleinreisende Frau in der Regel nichts zu befürchten.

Gerade wenn man als Paar verreist, ist es wichtig zu wissen, dass Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit nicht geduldet sind. Mehr als ein Begrüßungskuss sollte nicht in der Öffentlichkeit stattfinden und auch Händchenhalten ist nicht gerne gesehen.

Dubai ist eine von Tourismus geprägte Stadt und die Bürger/innen sind an Europäer und die westliche Kultur gewöhnt, so dass es generell keinerlei Probleme geben sollte. Respektvolles Verhalten in einem fremden Land wird jedoch erwartet.

Wolkenkratzer

Fazit

Dubai ist eine Glitzerwelt mit vielen Schattenseiten. Menschenrechte haben dort eine andere Bedeutung, als die westliche Welt sie kennt. Doch die Influencer können keinerlei Stellung zu diesem Skandal nehmen, da sie rechtlich daran gebunden sind, nur positive Dinge über das Land zu berichten.

Auch in der Öffentlichkeit gibt es einige Dinge, die beachtet werden sollten, wie beispielsweise Zärtlichkeiten zu vermeiden und angemessene Kleidung zu tragen. Trotz des Scheins der Stadt sollte man im Hinterkopf behalten, worauf die Stadt gebaut wurde. Die Arbeitslöhne entsprechen nicht dem, was die Arbeiter bei hohen Temperaturen leisten.