Couchsurfing

Reisen wird immer beliebter, vor allem können wir von einem echten “Post-Corona” Reisefieber ausgehen, sofern dies zukünftig wieder vollumfänglich möglich ist. Allerdings ist die Suche nach einer entsprechenden Unterkunft oftmals eine sowohl mühsame als auch teure Angelegenheit. Eine kostenlose Lösung bietet die Plattform Couchsurfing.com. Lebejetzt informiert, wie das Couchsurfen funktioniert.

Schlafen

Die Internetseite Couchsurfing.com umfasst eine weltweite Community von über 14 Millionen Menschen, davon sind 400.000 Mitglieder als Gastgeber registriert. Dadurch wird das Reisen günstiger und dazu kann man in die lokale Kultur eintauchen. Dank dieser Erfindung werden täglich neue Erfahrungen gemacht und Freundschaften geschlossen.

Was ist Couchsurfing?

Couchsurfing ist eine globale Plattform, auf welche Nutzer sich entweder als Reisende oder Gastgeber anmelden können. Gastgeber bieten Reisenden dabei kostenlos eine Übernachtungsmöglichkeit auf ihrer Couch an. Die Idee dahinter ist, dass man das Reisen für jeden möglich macht, ohne dass hohe Kosten für eine Unterkunft entstehen. Das Unternehmen wurde im Jahr 2004 gegründet, nachdem eine Gruppe von Studenten ihre eigene Wohnungen mit Freunden und Fremden teilen wollten, um neue Erfahrungen zu sammeln. Nach dem Erstellen eines Profils werden Reisende und Gastgeber dank der Website verbunden und können tiefgründige Reise-Erlebnisse sammeln und sogar Freundschaften schließen.

Im Gegensatz zu anderen Unterkunftsanbietern ist Couchsurfing gratis und die Idee zeichnet sich dadurch aus, dass Couchsurfer auf der ganzen Welt sich gegenseitig die Couch anbieten. Die Zahlung erfolgt durch unterhaltsame Interaktionen und durch die eventuelle Freundschaften, welche sich zwischen den Gastgeber und den Gastnehmer bilden. Ein kleines Gastgeschenk, wie beispielsweise eine Einladung zum Essen, ist jedoch immer eine willkommene Geste. 

Vorteile von Couchsurfing

Neben dem offensichtlichen Vorteil, Geld zu sparen, kann Couchsurfing deine Reise auch auf andere Weise bereichern. Meist sind die Gastgeber freundliche Menschen, die sich auch als eine Art “Reiseführer” anbieten. Dadurch bekommt man als Reisende/r einen ganz anderen Eindruck und kann darüber hinaus etwas über die Kultur und das Leben in der entsprechenden Stadt erfahren, welches oftmals von Reisenden als einzigartige Erfahrung bewertet wird. Ein solcher Gastgeber wird schnell zu einem Freund, welcher Insiderwissen wie beispielsweise geheime Hotspots und Sehenswürdigkeiten vermitteln kann. Zudem kann der Gastgeber den Couchsurfer vor Touristenfallen schützen und warnen.

Wenn man bereits eine Unterkunft gebucht hat, kann Couchsurfing sich dennoch als nützlich erweisen. Einen zusätzlichen Nutzen bietet die Treffpunkt-Funktion, mit dem man sich auf Veranstaltungen in der Umgebung verabreden kann.

Urlaub

Ist Couchsurfing gefährlich?

Bei einem Fremden die Nacht zu verbringen, hat natürlich auch seine Nachteile. Als Reisende/r weiss man im Vorfeld nicht, worauf man sich einlässt, welches durchaus auch gefährlich sein kann. Hierüber sollte man sich bewusst sein. Allerdings kann man die Gefahr mit einigen Vorkehrungen deutlich minimieren. Die Plattform stellt eine Rangliste zur Verfügung, um “schlechte” Gastgeber von “guten” Gastgebern zu unterscheiden. Die Kriterien des Systems legen insbesondere Wert auf die Sicherheit für sowohl Reisenden als auch Gastgebern. Denn auch als Gastgeber weiß man schließlich nicht, wem man sich ins Haus holt.

Zusätzlich kann man das Geschlecht und den Familienstand seines Gastgebers selektieren, sodass man eine Einschätzung des Gastgebers bekommt. Umgekehrt kann man als Gastgeber ebenso Anforderungen an den Reisenden stellen, wie zum Beispiel durch eine Hausordnung klare Regeln aufzustellen.

Anhand des öffentlichen Profils kann man sich auch über die Interessen und die Persönlichkeit des Gastgebers oder Reisenden informieren. Die Couchsurfing Website empfiehlt demzufolge ein Online-Gespräch anhand des Nachrichtensystems zu führen. Dabei kann man relevante Fragen stellen, bevor man einen Aufenthalt bei einem Gastgeber zustimmt. Die Bewertungen von anderen Couchsurfern kann zusätzlich dazu dienen, dass man die richtige Entscheidung trifft. Gastgeber sollten sich darüber im Klaren sein, dass Fehlverhalten gegenüber den Gästen zu schlechten Rezensionen führen kann und werden dadurch in Verantwortung gezogen.

Kamele

Fazit

Wer ein geringes Budget hat und nach neuen Erfahrungen sucht, ist bei Couchsurfing am richtigen Platz. Vor allem für junge Menschen, welche eventuell auf ein bequemes Bett verzichten können, ist Couchsurfing eine geeignete Reiseplattform. Neue Eindrücke zu sammeln gehört bei Couchsurfing zum Alltag. Couchsurfing ist als Kultur-, Geschichten- und Sprachaustausch perfekt geeignet und ist für aufgeschlossene Reisende nicht nur empfehlenswert, sondern ein absolutes Muss.