Wie gesund sind Smoothies?

Wir hatten in den letzten Wochen bereits über die positiven Auswirkungen von Superfoods, wie zum Beispiel Beeren und Avocado, auf unsere Gesundheit berichtet. Smoothies werden aus püriertem Gemüse oder Obst hergestellt und gelten daher ebenfalls als gesund. Doch der Ruf der Smoothies ist nicht ausschließlich positiv. Wie kann etwas, dass zu 100 % aus gesundem Obst und Gemüse hergestellt wird, ungesund sein? Sollten wir gar auf Smoothies auf unserem Speiseplan verzichten? LebeJetzt.de ist den farbenfrohen Smoothies auf den Grund gegangen.

Smoothies

Was sind Smoothies?

Das Wort Smoothie kommt aus dem Englischen: “Smooth” bedeutet, dass etwas geschmeidig, cremig und weich ist. Diese Definition lässt sich auf das cremig pürierte Obst und Gemüse, aus welchen die Smoothies bestehen, zurückführen. In Nordamerika sind Smoothies zwar seit langer Zeit weit verbreitet, allerdings kommen Smoothies ursprünglich aus Süd- bzw. Mittelamerika. Hier werden Smoothies seit vielen Generationen als “Jugo” (auf dt. Saft) auf lokalen Märkten frisch zubereitet verkauft. 

Vorab sei gesagt, dass die Definition, was ein Smoothie tatsächlich ist, in Deutschland nicht rechtlich geschützt ist. Somit sollte man die Augen offen halten, wenn man seine Smoothies vorzugsweise fertig zubereitet im Supermarkt kauft. Aufgrund der fehlenden Definition hat nämlich nicht jeder Smoothie die gleichen Inhaltsstoffe und Konzentration an Obst und Gemüse. Um es dem Konsumenten einfacher zu machen, fordert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung daher, dass ein Smoothie nur dann als Smoothie verkauft werden darf, wenn dieser zu mindestens 50 % aus püriertem Obst oder Gemüse besteht. 

Smoothies

Wieso sollte man seine Smoothies selbst zubereiten? 

Smoothies sind mit einem leistungsstarken Mixgerät zu Hause ganz einfach selbst zubereitet. Dies bringt große Vorteile mit sich:

  • Zum einen spart man somit die Plastikverpackung ein, mit welcher Smoothies verkauft werden. Kaufe das benötigte Obst und Gemüse am besten auf einem nahegelegenen Wochenmarkt ein. Hier kannst du einfach deinen wiederverwertbaren Einkaufsbeutel mitnehmen und somit etwas Plastikverpackung einsparen, welche sonst mit einem Einkauf im Supermarkt anfallen würde. Eine andere Option ist, nach sogenannten Unverpackt-Läden Ausschau zu halten.
  • Ein weiterer Vorteil von selbstgemachten Smoothies ist jedoch, dass du genau weißt, welches Obst und Gemüse in welchen Mengen in deinem Glas landen. Aufgrund der zuvor erwähnten fehlenden Definition, was ein Smoothie tatsächlich ist, kann es nämlich bei denen im Supermarkt verkauften Smoothies ebenfalls passieren, dass zum Beispiel die Grenzwerte für Pflanzenschutzmittel überschritten werden. Zwar gibt es genaue Vorgaben, wie hoch diese Grenzwerte für Obst und Gemüse sein dürfen, diese Vorgaben gelten jedoch nicht für Fertigprodukte, wie im Fall der Smoothies. So überrascht es nicht, dass bei einer Kontrolle im Sommer 2019 in Mecklenburg-Vorpommern, Lebensmittelkontrolleure in 5 von 19 getesteten Smoothies erhöhte Rückstände von Pflanzenschutzmitteln fanden. 
  • Frisch zubereitete Smoothies sind voll mit Vitaminen. Die bereits fertig zubereiteten Smoothies, welche in den Supermärkten verkauft werden, werden oftmals für mehrere Wochen gelagert. Somit können einige der Vitamine und andere Pflanzenstoffe während dieser Lagerungszeit verfallen. Zudem werden unnötige Inhaltsstoffe hinzugefügt, welche die Smoothies länger frisch halten sollen.
Smoothies

Wie gesund sind Smoothies?

Generell sind Smoothies jedoch in der Regel so gesund wie ihr Ruf ist. Voraussetzung hierfür ist, dass diese zu Hause, am besten aus frischen Bio-Zutaten, selbst zubereitet wurden. Die bunte, vitaminreiche Mischung aus frischem Obst und Gemüse kann dabei helfen, deine körpereigenen Abwehrkräfte zu stärken und gewissen Krankheiten vorzubeugen. Hierzu gehören zum Beispiel ein reduziertes Risiko einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden oder an rheumatischen Krankheiten oder Osteoporose zu erkranken.

Trotz der gesunden Eigenschaften der Smoothies sei ein Wort der Warnung gesagt: Smoothies sind extrem zuckerhaltig. So enthält ein Glas Smoothie oftmals mehr Zucker als ein Glas Coca Cola. Ebenso überschreitet man mit einem Glas Smoothie bereits die von der Weltgesundheitsorganisation empfohlene Menge der täglichen Zuckermenge, welche bei einem gesunden Erwachsenen bei rund 25 bis 50 Gramm Zucker liegt. Der Grund hierfür sind vor allem zuckerhaltige Obstsorten, welche man oft in Smoothies vorfindet, wie beispielsweise Bananen und Mango. In pürierter Form nehmen wir zudem wesentlich größere Mengen der zuckerhaltigen Obstsorten zu uns als wir normalerweise in fester Form zu uns nehmen würden. 

Am gesündesten sind daher grüne Smoothies, welche hauptsächlich aus Zutaten mit einem niedrigen Zuckeranteil bestehen. 

Ein gesunder Smoothie kann zum Beispiel aus Gurke, Spinat, Salat und Kräutern zubereitet werden. Ebenso kann man etwas Joghurt oder Avocado hinzufügen, um den Smoothie cremiger zu machen. Experimentiere mit Gewürzen, um deinen Smoothie das gewisse Etwas zu verleihen. Hier empfehlen sich beispielsweise Minze, Curry, Basilikum, Kurkuma, Dill oder Paprika. Für Smoothies, welche hauptsächlich aus Obst bestehen, kann man ebenfalls süße Gewürzen ausprobieren, wie zum Beispiel Zimt oder Vanille. Deiner Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt!

Smoothies

Fazit

Smoothies sind eine einfache Lösung, seine tägliche Ration an Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Man sollte jedoch bedenken, dass dies kein ausschliesslicher Ersatz sein sollte. Achte darauf, dass du ein gutes Mixgerät hast und gesundes Bio-Obst und -Gemüse verwendest. Mach dir hierbei gesunde Obst- und Gemüsesorten zunutze, welche einen niedrigen Zuckeranteil haben. So stellst du sicher, dass dein Smoothie nicht aus Versehen eine ungesunde Kalorienbombe ist. Teile gerne mit uns deine Lieblingskreation deiner eigenen Smoothies!