Wassersportarten in der freien Natur

Wassersport bezeichnet Sportarten, die in oder auf dem Wasser stattfinden. Dazu gehören beispielsweise Schwimmen, Turmspringen oder Wasserball. Besonders im Sommer bieten die warmen Temperaturen eine gute Möglichkeit für Sommeraktivitäten an, wie zum Beispiel Wassersportarten in Seen, Flüssen oder sogar im Meer. Doch welche Wassersportarten kann man in der Natur ausüben, wo kann man sie ausführen und wie funktionieren sie?

Surfen

Surfen gehört heutzutage zu den beliebtesten Wassersportarten, jedoch enthält der Begriff eine Vielzahl an verschiedenen Sportarten, die alle unter den Oberbegriff Surfen fallen. Dazu gehören neben Windsurfen auch Kite Surfen, Bodyboarden und das meist verbreitete Wellenreiten. Beim Wellenreiten verwendet man ein Surfbrett, die Geschwindigkeit wird durch die Wellen angetrieben. Als Nachfolger des Wellenreitens kam das Windsurfen. 1960 wurde ein Segel erfunden, was am Surfbrett befestigt wird und den Wind als Fortbewegungsmittel nutzt. Bis heute ist Windsurfen eine der beliebtesten Wassersportarten und man kann es auf fast jedem Meer, See oder Fluss ausüben. 

Anders als die Bretter von Wellenreitern und Windsurfern, sehen die Bretter beim Kitesurfen sowie Bodyboarden aus. Man kitesurft mit Hilfe eines Gleitschirms, wobei das Brett wie ein Snowboard aussieht. Durch eine Lenkstange und Schnüre, an denen der Gleitschirm befestigt ist, kann der Surfer lenken oder die Geschwindigkeit kontrollieren. Bodyboarden ähnelt dem Wellenreiten in Hinsicht der Fahrweise. Auch hier werden die Wellen als Fortbewegungsmittel genutzt, jedoch knien oder liegen die Surfer meist auf dem Bodyboard, anders als beim Wellenreiten. Auch unterscheiden sich die Bretter deutlich in ihrer Form.

Rudern

Rudern bezeichnet die Fortbewegung auf dem Wasser in einem Ruderboot. Man steuert das Ruderboot mit Hilfe von Riemen oder Skull sowie der menschlichen Muskelkraft. Diese Sportart zählt heute zu den Kraft-Ausdauer-Sportarten, welche alleine und in Gruppen ausgeübt werden können.

Bei den olympischen Spielen wird von Skiffs, das Rudern alleine, über Zweier und Vierer, bis hin zu Achtern (das Rudern zu acht) gewertet. Beim Rudern wird zwischen Skull- und Riemenrudern unterschieden. Skull beschreibt das Rudern mit jeweils einem Skull in jeder Hand, beim Riemenrudern hält der Ruderer einen Riemen mit beiden Händen fest.

Die Mannschaft beim Rudern ist je nach Bootsgröße unterschiedlich aufgeteilt. Dazu zählen der Bugmann, Steuerleute und der Schlagmann. Der Schlagmann sitzt im Heck des Boots und gibt die Schläge an, in welchen das Ruder ins Wasser bewegt wird. Somit bleiben die Ruderer synchron und können ihre Geschwindigkeit maximieren. Der Bugmann hingegen nimmt seinen Platz im hinteren Teil des Boots ein und achtet auf andere Ruderboote vor und neben dem Eigenen. Der Steuermann kann entweder im Heck oder Bug sitzen und steuert das Boot über eine Steuerleine.

Segeln

Segeln beschreibt eine Wassersportart, bei der man ein Segelschiff mit Hilfe von Windenergie in Bewegung bringt. Es wird heutzutage fast ausschließlich als Freizeitaktivität oder Wettkampfsportart ausgeübt. Auch bei den olympischen Spielen ist Segeln als Sportart vertreten. Man unterscheidet Segelschiffe in ihrer Größe. Es gibt Jollen, welche von meist nur einer Person gesegelt werden, größere Segelschiffe, die manchmal über eine Kajüte verfügen und Yachten. Außerdem gibt es Katamarane, welche statt gewöhnlich nur einem Rumpf zwei Rümpfe haben, die über eine Mittel-Plattform miteinander verbunden sind. Wer klein anfangen möchte, kann sich an eine Optimisten-Jolle trauen. Man segelt hier alleine und es ist auch oft bei Kindern für einen Einstieg in den Segelsport sehr beliebt.

Fazit

Sport muss nicht immer in Turnhallen oder auf dem Festland stattfinden. Auch im Wasser finden sich viele Sportarten, die zwar kräftezehrend sind, aber auch eine Menge Spaß bereiten. Neben dem Surfen kann man sich auch einen Tag auf einem Segelboot aufhalten oder einen Trip mit dem Ruderboot über den Fluss genießen. Je nach Lust und Laune sind diese Sportarten entweder auf oder im Wasser auszuführen.