Glühwein selbst machen

Die Weihnachtszeit rückt näher und somit auch die Jahreszeit für Weihnachtsmärkte und Weihnachtsfeiern. Ein beliebtes Getränk ist dabei der Glühwein. Im Jahr 2020 sieht es mit geselligem Glühwein trinken auf dem Weihnachtsmarkt leider etwas schwerer aus als es noch im Vorjahr der Fall war. Wie du deinen eigenen Glühwein braust, verrät dir LebeJetzt. 

Glühwein

Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, die Weihnachtsstimmung aufkommt und die Abende kälter werden, ist es in geselliger Runde beliebt, auf dem Weihnachtsmarkt gemütlich mit Freunden, Kollegen oder der Familien einen Glühwein zu trinken. Für viele Menschen gehört diese jährliche Tradition genauso dazu wie der Deckel auf den Topf gehört.
Bei den kalten Temperaturen und eventuell winterlichen Schneefall kann so ein warmes Getränk eine gemütliche, aufwärmende Wirkung haben.

Um im Jahr 2020, geprägt durch die Covid-19-Pandemie und geschlossene Weihnachtsmärkte, nicht gänzlich auf den duftenden Glühwein verzichten zu müssen, stellt LebeJetzt ein Rezept vor, sodass du Zuhause deinen eigenen Glühwein brauen kannst.
Der Vorteil dabei ist, dass du die freie Wahl unter den verschiedenen Weinsorten im Weinregal hast und somit deinen eigenen Favoriten auswählen kannst. Die Qualität des resultierenden Glühweins hängt außerdem auch von der Qualität des ursprünglich gewählten Weins ab. Es ist jedoch empfehlenswert, auf süße und liebliche Weine zu verzichten, da diese nicht sonderlich gut mit dem Zucker harmonieren. Gleichzeitig können auch der Zuckergehalt sowie weitere Gewürze in dem roten, warmen Wintergetränk selbst bestimmt werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass das Brauen des Glühweins kinderleicht ist.

Der klassische – der Rote

Glühwein

Unser Rezept orientiert sich an der Zubereitung für 4 Tassen (á 250 ml). Solltest du größere Mengen brauen wollen, kannst du die Zutaten dementsprechend anpassen.

Zutaten:

  • 1 Flasche Rotwein nach Wahl
  • 1 Orange  
  • 4 Gewürznelken
  • 2 Zimtstangen
  • 3 Sternanis
  • 2 EL Zucker 
  • 2 EL Honig 

Andere Gewürze wie Ingwer, Vanilleschoten, Wacholderbeeren u.v.m. sind auch sehr beliebt und können je nach gewünschtem Geschmack ebenfalls hinzugefügt werden. 

Zubereitung

Schneide zunächst die Orange in Scheiben. Fülle nun den Rotwein in einen ausreichend großen Topf und erwärme die Flüssigkeit. Dabei ist es wichtig, den Rotwein nicht kochen zu lassen. Ansonsten verkocht sich der Alkohol und das Zuckerabbauprodukt Hydroxymethylfurfural kann entstehen. Dieses steht im Verdacht krebserregend zu sein. 

Während sich der Wein erhitzt, kannst du die Gewürze hinzufügen. Sobald der Wein aufgeheizt ist, solltest du ihn vom Ofen nehmen. Anschließend muss der Glühwein noch zwei Stunden ziehen, damit sich die Aromen der Gewürze gut verteilen können. Der Geschmack wird intensiver, je mehr Stunden die Gewürze im Wein durchziehen können.

Glühwein

Wer seinem Glühwein noch mehr Kraft verleihen möchte, kann vor dem Servieren auch noch ein klein wenig Rum hinzufügen.

Glühwein genießen

Nachdem der Glühwein gut durchgezogen ist, kann dieser erneut erwärmt werden und anschließend mit Freude genossen werden. Halte dich jedoch diesen Winter daran, die aktuellen Covid-19-Regelungen zu beachten und trinke deinen Glühwein nicht in großen Gruppen. Wer seinen Freunden, Kollegen und Familienmitgliedern dennoch eine Freude mit dem selbstgebrauten Glühwein machen möchte, kann diesen in eine Glasflasche füllen und als weihnachtliches Geschenk verschenken. 

Fazit

Zwar sind große Feiern oder Weihnachtsmarktbesuche im Winter 2020 nicht möglich, dennoch braucht man auf den duftenden Glühwein nicht zu verzichten. Mit nur ein paar Zutaten und wenigen Handgriffen kann man schnell seinen eigenen Glühwein brauen und diesen beispielsweise zu Weihnachten verschenken.