Bucket List – Die ultimative To-Do Liste für Ihr Leben

“One day, you will wake up and there won’t be any more time to do the things you’ve always wanted. Do it now.”

Zum Nordpol reisen, Mandarin lernen oder einen Thai-Kochkurs besuchen –  Berühmt wurde die sogenannte „Bucket List“, also die To-Do Liste der eigenen Lebensträume, durch den Film „Das Beste kommt zum Schluss“ („The Bucket List“). Wir verraten Ihnen, was hinter dem Trend steckt und warum es sich lohnt eine „Bucket List“ zu haben.

Was ist eine Bucket List?

Der Begriff „Bucket List” bezeichnet eine Liste von Zielen, die man im Leben erreichen möchte, sowie Träume, die erfüllt werden sollen, oder Erfahrungen, die man gemacht haben möchte, bevor man stirbt. „Kick the bucket“ heißt wörtlich übersetzt „den Eimer treten“ und bedeutet frei übersetzt „in die Kiste springen“ oder „den Löffel abgeben“. Auch wenn das Erstellen einer Bucket List zwangsweise dazu führt, sich mit dem Tod auseinanderzusetzen, ist es keinesfalls eine negative Sache. Im Gegenteil, eine Bucket List soll motivieren und helfen sich Gedanken über das eigene Leben und dessen Endlichkeit zu machen. Vielleicht gibt es ja sogar Dinge, über die man sich selbst nicht bewusst ist – bis man sich aktiv mit dem eigenen Dasein beschäftigt.

Wunschliste

Warum sollte ich eine Bucket List haben? 

Das Leben steckt voller Verpflichtungen: Den Arbeitstag meistern, die Kinder von der Schule abholen, Rechnungen bezahlen, einkaufen gehen, aufräumen und den Abwasch machen. Dabei verliert man schnell einmal den Blick für wesentliche Dinge, wodurch langjährige Ziele und Träume nicht selten in den Hintergrund gelangen. Vielleicht sind aber auch einige Ideen und Wunschvorstellungen für das eigene Leben verblasst, da Sie diese sowieso für unrealistisch hielten oder von anderen ausgeredet wurden. Um all das zu vermeiden, kann eine Bucket List dabei helfen, die eigenen Lebenswünsche im Auge zu behalten und hoffentlich Stück für Stück “abzuarbeiten”.

Was kommt alles in eine Bucket List?

Eine Bucket List ist Ihre ganz persönliche To-Do Liste Ihrer Lebensträume, d.h. Sie ganz alleine bestimmen, was dort hinein gehört. Das können Ziele, Träume oder bestimmte Erfahrungen sein, wie z.B. eine neue Sprache erlernen, eine Reise an einen bestimmten Ort oder aber auch einer Person helfen. Sie können zudem verschiedene Kategorien für bestimmte Wünsche erstellen, wie etwa berufliche Ziele, Sport, Reisen, oder Partnerschaft/Familie. Eine Bucket List ist an keinerlei Altersgrenzen gebunden, d.h. Sie können Ihre Liste zu jeder Zeit schreiben und diese stets ergänzen oder verändern. Eine Bucket List beschränkt sich dabei nicht auf das Erleben oder Reisen: Sie möchten sich gerne selbstständig machen, einer Person sagen wie viel Sie Ihnen bedeutet, oder vielleicht wünschen Sie sich zum nächsten Weihnachtsfest einen Braten perfekt zu kochen? Prima! Auch diese Dinge passen perfekt in Ihre Bucket List – Denn der Fantasie für Ihre ganz persönliche Wunschliste sind keinerlei Grenzen gesetzt.

Wie schreibe ich eine Bucket List?

Eine Bucket List gibt Ihnen die Möglichkeit in sich selbst hineinzuhören und sich zu fragen, was das Leben für Sie bedeutet und es lebenswert macht. Setzen Sie sich an einen ruhigen, erholsamen Ort und nehmen Sie sich bewusst Zeit um zu reflektieren, was Sie im Leben erreicht haben möchten. Beginnen Sie mit ganz einfachem Brainstorming. Schreiben Sie anschließend all die Dinge auf, die Sie am Ende Ihres Lebens erreicht haben möchten. Wenn Ihnen die Ideen ausgehen, helfen Leitfragen wie „Wird das, was ich gerade tue in einem Jahr von Bedeutung sein“? oder „Wenn ich nur noch einige Wochen zu leben hätte, was würde ich in meiner verbleibenden Zeit tun?“ Die Bucket List können Sie jederzeit ergänzen. Versuchen Sie nach und nach die kleinere Ziele zu verwirklichen. Sobald Sie ein Ziel erreicht haben, streichen Sie es durch oder haken Sie es ab – Das bringt Freude und gibt Ihnen Selbstvertrauen um schließlich die größeren Ziele in Angriff zu nehmen!

Wunschliste

Inspiration – Ein Auszug meiner ganz persönlichen Bucket List

Zugegeben, aller Anfang ist schwer. Um Ihnen etwas Inspiration und Anreiz für Ihre eigene Bucket List zu geben, verrate ich Ihnen 20 Dinge aus meiner ganz persönlichen Bucket List:

  • Safari in Kenia 
  • Machu Picchu in Peru besuchen
  • Auf den Galapagos Inseln Riesenschildkröten sehen
  • Island-Hopping auf den Philippinen 
  • Spanischkurs in Buenos Aires 
  • Surfen lernen
  • Motorradtour durch die Rocky Mountains 
  • Tauchkurs in Thailand 
  • Angkor Wat in Kambodscha besichtigen 
  • Vipassana Retreat praktizieren
  • Mehr recyceln
  • Skydiving 
  • Eine Heißluftballonfahrt machen
  • Psychologie studieren 
  • Niederländisch-Sprachkurs 
  • Orcas in der freien Natur sehen 
  • Familienstammbaum kreieren
  • Einen Ted-Talk live miterleben
  • Ein „früher Vogel” werden
  • Dreimal die Woche schwimmen, joggen oder zum Spinning gehen – das klappt mal so und mal so

Zugegeben, bei mir dreht sich sehr viel um das Reisen und Erleben. Natürlich können Sie exotische Traumziele aufschreiben, allerdings passen ebenso gut ganz einfache Dinge auf Ihrer ganz persönliche Bucket List – solange Sie für Sie persönlich von Bedeutung sind. Jetzt sind Sie dran! Was sind die Dinge, die Sie in Ihrem Leben unbedingt tun möchten?